Die Arbeiten im Tivoli sind in vollem Gange. Die beauftragten Firmen sind weiter am Dachstuhl zugange, die kohligen Balken türmen sich in den vielen Baucontainern vor dem Haus. Der Gehweg vorm Gebäude ist nicht passierbar. Den Passanten, Skatern und Radfahrern, die hier in der warmen Jahreszeit auf dem Neißeradweg vorbeikommen, entlocken die Bauarbeiten immer wieder neugierige Blicke.

Innen haben Entkernungsarbeiten begonnen. In vielen Räumen ist schon der Putz heruntergeschlagen. Das Löschwasser hat auch die Holzböden so beschädigt, dass diese entfernt werden müssen.

Im Dachgeschoss hat man nun den Eindruck, eine große Terrasse zu betreten. Bei schönem Wetter ein geradezu idyllisches Bild. Wenn es regnet, ist das jedoch ein anderes Bild. Das vordere Treppenhaus ist durch eine Teileinhausung aus Holz geschützt, sodass die Witterung nicht ins Gebäude vordringt.

Für unsere Gemeinde ist nun wieder die "Festesaison" angebrochen. Zwar geht es nun erst für drei Wochen in die Sommerpause, danach steht aber schon bald das Altstadtfest an, für das schon jetzt Vorbereitungen getroffen werden. Dieses Jahr umso mehr, da wir zu diesem Zweck noch einige Anschaffungen treffen müssen, die nach dem Tivolibrand nötig geworden sind.

Auch ein anderes Fest ist in Planung... Hierzu in den kommenden Tagen mehr! :)

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag